AUSSTELLUNGEN

ANNA SCHMID und SONJA RIEMER

 

Vernissage:  20 Juni 2020 ab 16 bis 20 Uhr

 

Ausstellung:  21. Juni bis 16. August 2020  

                              Freitags bis Sonntags

                              13 bis 18 Uhr

 Anna Schmid

 

1964 geboren in Bern

Seit 1999 Arbeiten vorwiegend in Holz ( Skulpturen, Installationen)

2004 – 2006 Neue Schule für Gestaltung in Langenthal

 

Ausstellungsbeteiligung 

2018

Bad Ragaz Triennale der Skulptur

 

2017

Galerie Kunstreich Bern

 

2016

Cantonale Bern Jura – Kunsthaus Interlaken 

Landart Twingi

 

2015

Skulpturenpark Bad Sazhausen, Deutschland

 

2013

Potsdam Schloss Belvedère „Hochzeiten“

 

2012

Berlin Ausstellung „Park am Gleisdreieck“

 

Und viele weitere Ausstellungen

 

https://www.annaschmid.ch

Sonja Riemer

 

Geboren und aufgewachsen in einem kleinem ländlichen Dorf in Österreich, beschäftigen mich Farben und Formen seit meiner Kindheit. Was vor Jahrzehnten mit Wasserfarben und Buntstiften begann, wurde im Laufe der Jahre zu Experimenten mit verschiedensten Materialien und Techniken. 

 

Als Autodidaktin gehört es für mich dazu, zu experimentieren, um die Bilder, die in meinen Kopf entstehen, auf die Leinwand zu übertragen. Genau das macht Kunst für mich aus: etwas entsteht aus einem Gedanken, das Ergebnis ist jedoch kein konkretes Abbild des Gedankens, sondern entwickelt sich unter der Hand des Malers zu etwas Eigenständigem. Dieser experimentelle Prozess in Verbindung mit der wiederholten Auseinandersetzung mit den Themen Natur, Stadt und Mensch machen mich als Künstlerin aus.

 

INSPIRATION

 

Eine tiefgreifende Faszination für Vergänglichkeit-Verwitterung-Verwandlung sind in allen meinen Werken sichtbar. Die Objekte aus Ton konzentrieren sich dabei auf die menschliche Darstellung, spielen mit dem Verhüllen und gleichzeitigen Einrahmen von Köpfen und einer neuen Interpretation von Schönheit.

 

Im Gegensatz dazu inspiriert mich die Einsamkeit, Ruhe und Bewegung der Natur zu meinen Bildern. Es entstehen sphärischen Landschaften in denen der Mensch meist nur eine Nebenrolle spielt. Durch den Einsatz von Rost und Patina wird die Veränderung und Vergänglichkeit sichtbar.

 

https://www.sonjariemer.com