AUSSTELLUNGEN

Pavel Sramek und Ernestina Abbühl

 

Eröffnung

Am 18. / 19. Dezember 2021

AB 13 Uhr

Die Künstler sind am 18. Dezember anwesend

 

Ausstellung 

26. Dezember 2021 bis 9. Januar 2022

Täglich geöffnet

13 bis 18 Uhr

 

14. Januar bis 30 Januar 2022

Freitag bis Sonntag

13 bis 18 Uhr

Pavel Sramek

 

Eine unerwartetes sehr tief im inneren berührendes Erlebnis kombiniert mit persönlichen Begegnungen und Kontakt zum Holzbildhauen hat 2016 mein leben verändert. Seither sind Holzstämme und Kettensägen nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken.

 

Als Ausgleich zu meinem sehr schönen und auch fordernden Beruf als Architekt, gönne ich mir viel Zeit als Holzbildhauer in der SAGBAR, meiner Sägewerkstatt. Die geistige sowie kreative Freiheit, reines Bauchgefühl, absolut nur nach Lust und Laune ohne Vorgaben, sich grenzenlos entfalten zu können, ist für mich ein gelebter Traum.

 

https://www.sagbar.net

 

Ernestina Abbühl

 

"structuras alpinas"

 

Ernestina ist 1967 Geboren und aufgewachsen im Engadin. Sie ist, schon seit ihrer Kindheit, geprägt und fasziniert vom alpinen Umfeld. 

Seit vielen Jahren befasst sich die Künstlerin mit der Thematik des ALPINEN und HOCHALPINEN RAUMES.

Die Inspiration holt sie sich auf Touren und Exkursionen im alpinen (Kultur-)Raum.

Die abstrakten Reliefs widerspiegeln die alpinen Strukturen und, wie die Künstlerin es benennt, «die alpine Architektur». sie interessiert sich für das Übergangene, das scheinbar Einfache und wenig Wahrgenommene.

 

Dieser Zauber der Schöpfung, der in der Tiefe der Naturelemente facettenreich spielt.  Die immense Urkraft der alpinen Natur erfüllt ihr Menschsein mit Dankbarkeit, Demut und Faszination – als immer wieder ganz grosse Lichtblicke.

 

NACHHALTIGKEIT durch den Einsatz von gefundenen Materialien „objects trouvés“ wie zB verschiedene Papiere (u.a. handgeschöpfte) und Stoffe/Cotton aus dem kulturellen Umfeld der alpinen Regionen und ihren Geschichten.

Paraffin/Wachs als künstlerisches Ausdrucksmittel und seinen Spezifikationen wie Schutz, Langlebigkeit, Werterhaltung, Imprägnierung, Konservierung.

 

Der Einsatz von Wachs, ihrem wichtigen Werkstoff, ähnelt einer Versiegelung und dem Schutz eines wertvollen Schatzes.

 

Ernestina Abbühl

Muttersprache rätoromanisch

Mitglied von Visarte Schweiz, Graubünden

 

http://www.ernestina-waxart.ch